„Schau hin: ein Gerechter und ein Helfer kommt zu Dir! “ Das sind zwei große Stichworte, mit denen Christinnen und Christen in den Advent starten: „Wir geben nicht auf,“ sagt Pfarrerin Wortmann- Rotthoff, „wir warten darauf, dass unsere Erde verändert wird, gerechter wird, hilfsbereiter. Weil wir da selbst anpacken müssen, ist das eine echte Herausforderung: eine Mammutaufgabe angesichts der Krise, in der wir weltweit stecken. Die Aktion Brot für die Welt/ Katastrophenhilfe hat davor nie gescheut, sich das geradezu zum Motto gemacht. Darum werden die neue Projekte immer mit dem 1.Adventssonntag neu gestartet. (Weitere Informationen Homepage- Gemeindebrief )

Dieses Jahr wird die 63. Aktion unter dem Thema „Eine Welt – ein Klima – eine Zukunft“ eröffnet. Vor dieser Mammutaufgabe scheuen wir auch nicht in der konkreten Gemeindearbeit. Diakonin Ingeborg von Müller und der theologische Geschäftsführer der DIAKONIE-WeSt Pfarrer Matthias Hövelmann werden darum das neue Projekt „gemeindenahe Diakonie“ im Gottesdienst am 1. Advent vorstellen. In den Gottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg gilt die 3-G Regel. Wir bitten weiterhin, die Maskenpflicht, die Abstände und die Hygieneregeln zu respektieren, die dankenswerterweise von so vielen Menschen in den vergangenen Monaten in unseren Kirchenräumen selbstverständlich und freundlich eingehalten wurden.