Überraschungen beim Osterspaziergang - Oster-Aktionen der Kirchengemeinde in allen 4 Ortsteilen

Banner an der Ledder Dorfkirche

Weithin sichtbar ist dieses Banner mit der Osterbotschaft an der Ledder Dorfkirche: Es trägt die Botschaft des wichtigsten christlichen Festes von innen nach außen, weil wir in unseren vier Kirchen ganz bewusst auf Präsenzgottesdienste verzichten.

Es ist uns nicht leichtgefallen, diese Entscheidung zum zweiten Mal für ein Osterfest zu fällen. Wir richten dabei unseren Blick nicht auf das, was „erlaubt“ wäre, sondern auf das, was heilsam ist: die Beschränkung unserer Kontakte, solange wir unseren Nächsten in dieser Pandemie gefährden könnten, ein umsichtiges Verhalten, das dem Mitmenschen dient. Dieser Verzicht tut unserem Gemeindeleben weh. Gut, dass wir uns in ökumenischer Solidarität mit unseren katholischen Geschwistern verbunden wissen.

Seit die Inzidenz-Kennzahlen stark und unaufhörlich angestiegen sind, haben sich auch in der evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg Mitarbeitende an die Arbeit gemacht, um die Osterbotschaft „kontaktarm“ an den Mann, die Frau und an Kinder zu bringen: Jesus Christus – Er trug unsere Leiden – trug sie hindurch ins Osterlicht der Auferstehung.

Natürlich vermitteln wir das auch digital: Informieren Sie sich auf unserer Homepage (www.ek-te.de) oder hören Sie die Osterandacht hier auf der Homepage oder unter 05482-2969872.

Ganz analog laden wir ein, den „Corona- konformen“ Osterspaziergang an einer der vier Kirchen entlang zu wählen. In der Morgenfrühe grüßen Ostergeläut und Feuerschale, die großen Osterkerzen werden mit Gebet entzündet sein, das Osterevangelium gelesen, österliche Musik erklingt. Wir geben dazu keine konkreten Uhrzeiten an, damit keine größeren Menschenansammlungen entstehen.

Draußen vor der Kirche grüßt Sie das Banner in Ledde, die bunt bestückte Wäscheleine in Leeden und überall können Sie ein Osterlicht bekommen. Wenn Sie – ganz österlich - ein wenig suchen: in Brochterbeck und Tecklenburg sind Osterbeete versteckt. Die haben Konfirmanden so gestaltet, dass man auch mitgebrachte Blümchen noch einpflanzen kann!

In den vier Kirchen kann man sich unterschiedlichste Überraschungen mitnehmen – zum Basteln oder zum Lesen. Oder einfach still einkehren zum Gebet um Mut und Hoffnung in dieser Zeit. Wenn man die Wanderwege weitläufiger wählt, findet man vielleicht auch den ökumenischen Ostergruß auf der Margarethenhöhe oder im Fangberg.

Wir wünschen allen Gemeindegliedern in dieser schwierigen Zeit ein gesegnetes Osterfest.